News Details

Wir starten wieder!

Liebe Freunde und Besucher der FEG Landquart

Endlich ist es soweit und wir freuen uns Folgendes verkünden zu dürfen:
Wir werden am Sonntag 7. Juni, 09:45 Uhr wieder mit einem Gottesdienst in der FEG Landquart starten!

Dennoch möchten wir gleich vorwegschicken: Ja, wir dürfen uns wieder treffen, aber es wird nicht so sein, wie vor der Coronazeit, zumindest jetzt am Anfang. Und trotzdem sind wir überzeugt, dass es sich lohnt, mit den Gottesdiensten wieder zu starten. Schliesslich gehört es zu den Hauptaufgaben der (weltweiten) Gemeinde, zusammen Gott anzubeten und auf ihn zu hören.

Was ist denn nun anders, als vor der Coronazeit?
Damit wir uns treffen dürfen, brauchen wir ein Schutzkonzept. Dieses findet ihr hier. Bitte lest dieses Schutzkonzept durch und informiert euch, was euer Beitrag zu einer gelungenen Umsetzung des Schutzkonzeptes ist. Die Eigenverantwortung ist nämlich ein wichtiger Teil des Schutzkonzeptes und hilft unserer Meinung nach auch am allermeisten in einer solchen Situation.

Wie machen wir es denn konkret mit der Umsetzung? Da wir gemäss dem Schutzkonzept eine Kapazität von bis zu 80 Personen im Gottesdienstsaal haben, ist keine Anmeldung im Voraus nötig. Es kann also jeder kommen, der gerne möchte. Auf der anderen Seite haben wir auch vollstes Verständnis, wenn sich jemand gerne schützen möchte, dass er zu Hause bleibt. Es soll sich also niemand gezwungen fühlen: Weder zu Hause zu bleiben noch zu kommen. Wir werden parallel zum Gottesdienst ein Zoom Meeting erstellen, bei dem man wie bis anhin an den Gebetsabenden auch von Zuhause am Gottesdienst teilnehmen kann.

Vor dem Gottesdienst:
Der Eintritt erfolgt gestaffelt nach Haushalt. Bitte achtet darauf, dass ihr frühzeitig vor Ort seid. Wir rechnen mit ca. 30 Minuten, bis alle an ihrem Platz sind. Ausserdem soll vor allem auf den Abstand untereinander geachtet werden.
Beim Eingang steht eine Hygienestation, bei der man die Hände desinfizieren und eine Schutzmaske anziehen kann.
Ebenfalls beim Eingang wird erfasst, wer beim Gottesdienst anwesend ist. Dies ist nötig, damit wir diese Anzahl Gottesdienstbesucher vor Ort sein können. Diese Daten werden mit äusserster Sorgfalt behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Nur in einem begründeten Fall wird mit der zuständigen kantonalen Behörde kommuniziert. Ausserdem werden sie nach 14 Tagen wieder gelöscht.
WCs, Lavabos und Kontaktstellen wie Türgriffe usw. werden vor dem Gottesdienst gereinigt.
Die Garderobe ist gesperrt. Nehmt eure Jacken usw. bitte mit an den Platz
Der Gottesdienstsaal wird vor, während und nach dem Gottesdienst gelüftet.
Die Sitzordnung erfolgt nach Einweisung. Dabei muss immer mindestens ein Sitzplatz freigelassen werden zwischen den Personen, die nicht im selben Haushalt leben.

Während des Gottesdienstes:
Grundsätzlich bleiben wir auf unseren Plätzen sitzen.
Zu Beginn des Gottesdienstes wird ein Foto vom ganzen Saal gemacht, damit wir im Fall der Fälle wüssten, wer wo gesessen hat. Dieses Foto wird nicht veröffentlicht.
Gemeinsames Singen ist leider nicht erlaubt. Deshalb verzichten wir darauf und summen höchstens.
Auf das gemeinsame Abendmahl wird bis auf weiteres ebenfalls verzichtet.

Nach dem Gottesdienst:
Der Austritt aus den Räumen erfolgt gestaffelt und von hinten nach vorne.
Den Gemeindekaffee nach dem Gottesdienst wäre zwar grundsätzlich möglich. Da es aber von den Platzbedingungen her schwierig ist, verzichten wir aktuell noch auf den Kaffee, die Leckereien und den Austausch nach dem Gottesdienst.
Auch ausserhalb des Gebäudes ist auf die allgemeinen Hygienemassnahmen zu achten.

Für die Eltern:
Die Kinder sind selbstverständlich auch herzlich willkommen. Unsere Mitarbeiter im Kinderbereich haben einen grossen Einsatz geleistet, damit ein Kinderprogramm möglich ist.
Die Kinder werden direkt beim Eingang in ihre Gruppe geschickt. Nach dem Ankommen, werden sie von einem Leiter willkommen geheissen und müssen die Hände waschen. Vor, während und nach dem Programm setzen die Leiter verschiedene Schutzmassnahmen um, die sich an denen der Schulen resp. Kitas orientieren. Am Ende stossen die Kinder draussen wieder zu euch, sobald alle Erwachsenen die Räumlichkeiten verlassen haben.
Ausnahme für Eltern mit Kinder für die Chrabbelgruppe (0-3 Jahre): Ihr dürft eure Kinder sowohl bringen, wie auch abholen. Allerdings dürft ihr nicht den Raum betreten, da sich da schon zwei Leiter befinden. Falls das am Anfang oder während des Gottesdienstes ein Problem sein sollte, dürft ihr euch mit eurem Kind in einem anderen freien Raum aufhalten.

 

Im Moment ist nicht absehbar, wie sich die Situation mit den Schutzkonzepten weiterentwickelt. Deshalb können wir auch nicht sagen, wie lange diese Massnahmen so gelten. Wir schauen von Woche zu Woche und nehmen gegebenenfalls Anpassungen vor. Da ist von allen ein wenig Flexibilität gefragt. Wir sind Gott dankbar, dass er uns in dieser Zeit getragen hat und noch viel dankbarer, dass er es auch weiterhin tut. Es ist eine grosse Möglichkeit und Gelegenheit, dass wir nun wieder Gottesdienste haben können. Lasst sie uns doch auf eine gute Art und Weis und mit viel Verantwortungsbewusstsein nutzen! Wir freuen uns!
Bei Fragen ist Thomas erreichbar unter 081 508 39 35.

Für diesen Sonntag bist du gefragt: Da wir uns nun lange nicht sehen konnten, wollen wir am 7. Juni den Gottesdienst unter das Motto «Gemeinschaft» stellen. Deshalb wollen wir neben der Predigt und anderen Teilen besonders Raum für eure Berichte geben: Was habt ihr während dieser Corona Zeit erlebt mit Gott? Wofür seid ihr dankbar? Was war schwierig? Wie hat sich die Gemeinschaft mit Gott und mit euren Mitmenschen verändert? Nehmt doch ein paar Gedanken zu diesen Fragen mit und lasst uns alle miteinander daran teilhaben!

Im Namen der Gemeindeleitung, David Meier und Thomas Aschwanden